Der Rückfall

stone artwork
Photo by Pixabay on Pexels.com

 

Es ist wieder passiert. Ich wollte, hatte es mir fest vorgenommen. Aber es ging nicht. Vielleicht war der Druck gleich m Anfang ja zu groß, schließlich hatte ich es versprochen. Den Gefallen wollte ich dir tun, aber scheinbar reicht das nicht für die Überwindung. Es hat nicht richtig gepasst, ich habe mich immer ablenken lassen. Der Flow war nicht da. Zum Schluss musste ich mich überwinden, es hat keinen Spaß mehr gemacht. Für mich war es nicht schön. Ich wollte dir was gutes tun, aber die Blockade war wieder da, nicht einmal Foxy konnte mir helfen. Die Situation war auch für dich nicht schön. Du meintest dann, heute gibt es nur in en Mund oder in den Hintern. Aber ich konnte nicht mehr. Mein Schatten war zu groß. Nicht einmal den Gefallen konnte ich dir tun. Also kam der Abbruch. Und es bleibt nichts. Ich fühle mich nicht gut dabei. Du hättest gern das ich versauter bin, manchmal klappt es. Manchmal nicht.

Du hast nur ja gesagt zu dem Versuch ein Kind zu bekommen, wenn ich verspreche an mit zu arbeiten und williger zu werden, versauter, öfters in den Mund nehme. Blasen ist ok, macht mir meistens auch richtig Spaß. Aber Sperma in meinen Mund finde ich immer noch nicht prickelnd. Vielleicht war ich heute einfach zu blöd zum blasen. Oder der Ohrwurm den du mir verpasst hast stand mir im Weg. Weder die Melodie von der Gummibärenbande noch die Melodie von Chip und Chap war hilfreich als Ohrwurm. Definitiv nicht.

Hoffentlich klappt es beim nächsten Mal. Hoffentlich gibt es bald auch keine Toten Katzen mehr von Schrödinger. Vielleicht finde ich bald ein Hobby, als Ablenkung.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Der Rückfall

  1. Es tut mir leid, falls ich dir damit zu nahe treten sollte, aber mir ist das beim Lesen deiner Beiträge schon ein paar Mal aufgefallen. Warum machst du dich denn selbst immer so klein und schlecht, wenn es um das Thema Sex und sexuelle Experimentierfreude geht? Es ist völlig normal, dass man nicht zu jeder Zeit begeistert neue Dinge ausprobieren möchte, extreme Lust auf Sex hat oder dergleichen. Du musst dich dafür auf gar keinen Fall rechtfertigen oder das irgendwie als „Rückfall“ abwerten, nur weil du deinen eigenen Ansprüchen nicht genügt hast vermeintlich. Bitte rede dir so etwas nicht ein. Und entschuldige bitte, wenn ich das sage, ich will dir oder euch wirklich nicht zu nahe treten, aber ich finde es schwierig, dass dein Partner nur deshalb bereit für ein Kind ist, wenn dies an ein sexuelles Entgegenkommen geknüpft ist. Mir steht es absolut nicht zu, darüber zu urteilen. Ich bin nur eben beim Lesen dieses Abschnitts aufgeschreckt, weil es sich sehr danach anhört, als wäre dein Partner da sehr dominant und würde dich zu etwas drängen, oder mit seinen Wünschen überfordern. Sex sollte absolut nichts sein, was man für einen anderen als Gefallen tut. Du bist deinem Partner absolut nichts schuldig.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin immer zu selbstkritisch, bei allem. Er und ich sind ziemlich unterschiedlich wenn es um Sex geht und wir müssen da beide noch lernen besser mit einander zu kommunizieren. Eventuell hätte ich gestern früher sagen sollen Sorry, es geht nicht. Eventuell hätte er aber auch sagen können ist ok, dann machen wir halt „normal“ weiter, anstatt enttäuscht und genervt wegzugehen. Aber vielleicht ist das auch nicht so einfach wenn Mann sich schon auf was gefreut hat und fast soweit war. Mehrmals. Nur das die Umstände gestern mehrmals das oft unterbrochen haben. Er ist sehr dominant, ja. Er brauch viel Sex und Abwechslung, sonst wird es ihm langweilig. Ich denke das sich das ganz bei uns ziemlich stigmatisiert hat, seine Wünsche, meine Unsicherheit, das er mal meinte ein Kind hätte ich wohl schon wenn ich schon früher sexuell offener gewesen wäre. Dem zu Grunde liegt aber auch seine Angst, das er für mich uninteressant wird wenn ein Kind da ist und es für viele Jahre gar kein Sex gibt.

      Und du brauchst dich nicht zu entschuldigen, ehrliche Kommentare und Gedanken sind immer willkommen!

      Gefällt 1 Person

  2. Jetzt mag ich dir auch mal schreiben. Ich lese hier schon von Beginn an mit… ich bin vom Typ her etwas anders als du. Bin bzw war sehr sexuell interessiert und offen. Muss aber sagen, dass ich es teilweise auch etwas befremdlich finde WIE sehr du manchmal versuchst dich anzupassen. In meinen Beziehungen war ich oft eher die Aktive, hätte und habe aber nie so viel Druck gemacht wie dein Partner.
    Aber das nur am Rande. Was mich mehr beschäftigt, ist dein Kinderwunsch und eure Bedingungen für diesen.

    Ist dir/euch klar, dass eine Schwangerschaft/ ein Baby euer Sexleben komplett aus der Bahn werfen kann/wird. Zumindest für eine gewisse Zeit. Dass es sein kann, dass ihr monatelang keinen Sex haben dürft aus medizinische Gründen. Dass du wegen Unwohlsein auch zu nichts anderem Lust haben wirst. Dass ihr/ du vielleicht über ein Jahr nie länger als 2/3 Stunden am Stück schlafen könnt… usw.

    Es sind alles nur Eventualitäten. Aber sie könne alle eintreffen und dann sollte man sich sicher sein, dass man als Paar diese Zeit auch übersteht. Ihr habt dann auch keine Kapazitäten darüber zu streiten, weil ihr schlichtweg andere Prioritäten habt.

    Ich weiß nicht, ob ihr diese Möglichkeit schon mal besprochen habt, aber vielleicht solltet ihr das tun, bevor ihr mit falschen Vorstellungen Eltern werdet.

    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.